KAISHI™

Biostimulanz


Wirkstoff:

12 % Freie Aminosäuren ,
2 % N total ,
2 % N Organic

Formulierung:

Suspensionskonzentrat (SC)
ArtikelnummerPackungsgrößen
700374 x 5 l Umkarton
7012120 l Kanister

Piktogramm:

entfällt

Signalwort:

entfällt

KAISHI™ "KRAFTFUTTER" FÜR LEISTUNGSSPITZEN - KAISHI® enthält eine hohe Konzentration von freien Aminosäuren pflanzlichen Ursprungs, die schonend durch enzymatische Hydrolyse aufbereitet werden. Die enthaltenen Aminosäuren spielen eine wesentliche Rolle in der Photosynthese sowie im Wasserhaushalt der Pflanze, insbesondere unter widrigen klimatischen Bedingungen. Die Aminosäuren werden direkt über das Blatt aufgenommen und erreichen so direkt den Wirkungsort. Die beste Aufnahme erfolgt deshalb bei leicht aufgeweichter Wachsschicht z.B. in den Morgenstunden.



Sicherheitsdatenblatt

Wirkungsspektrum

VON DER ZULASSUNGSBEHÖRDE FESTGESETZTE ANWENDUNGSGEBIETE UND ANWENDUNGSBESTIMMUNGEN

Pflanzen/ObjekteSchadorganismen/Zweckbestimmung
Erdbeere
Gemüse
Getreide
Kartoffel
Mais
Obstbäume
Raps
Weinreben
Zierpflanzen
Zuckerrüben

Anwendung

Hinweise zur sachgerechten Anwendung

Die Anwendung von KAISHI™ist besonders empfehlenswert nach Belastungen durch Trockenheit, Frost, Schädlingsbefall aber auch bei Befall durch Krankheitserreger oder nach der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln. Dabei ausreichend Wasser verwenden, um die Benetzung des gesamten Blattwerks sicher zu stellen.

Anwendung

Pflanzenerzeugnisse:Getreide
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungsbereich: Nach Frösten, in Kombination mit der ersten Pflanzenschutzmaßnahme, im Stadium der Fahnenblätter bis zur vollen Ähre
Max. Zahl der Behandlung: Im Frühjahr: 1-3 Behandlungen
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 2 l/ha

Pflanzenerzeugnisse:Erdbeere
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungsbereich: In späteren Entwicklungsstadien, nach Stressphasen (z.B. Trockenheit, Frost usw.)
Max. Zahl der Behandlung: 1-3 Behandlungen
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 2 l/ha

Pflanzenerzeugnisse:Gemüse
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungsbereich: Beim Umpflanzen nach Stressphasen (z.B. Trockenheit, Frost usw.)
Max. Zahl der Behandlung: 1-3 Behandlungen
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 2 l/ha

Pflanzenerzeugnisse:Kartoffel
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungsbereich: Während der Zeit der intensiven Entwicklung des oberirdischen Teils und der Knollenbildung
Max. Zahl der Behandlung: 1-2 Behandlungen
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 2 l/ha

Pflanzenerzeugnisse:Mais
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungsbereich: In Kombination mit Herbizidmaßnahmen, Nach Stressphasen (z.B. Trockenheit, Frost usw.)
Max. Zahl der Behandlung: 1-2 Behandlungen
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 2 l/ha

Pflanzenerzeugnisse:Obstbäume
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungsbereich: Nach Stressphasen im Frühjahr (z.B. Frost), nah Abwurf der Knospen, nach Zeiträumen ungünstiger Witterungsverhältnisse
Max. Zahl der Behandlung: 1-3 Behandlungen
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 2 l/ha

Pflanzenerzeugnisse:Raps
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungsbereich: Nach Frösten, in Kombination mit der ersten Pflanzenschutzmaßnahme, im Stadium der Vollblüte bis zum Beginn des Schotenansatzes
Max. Zahl der Behandlung: Im Frühjahr: 1-3 Behandlungen
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 2 l/ha

Pflanzenerzeugnisse:Weinreben
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungsbereich: Nach Frösten, nach Phasen ungünstiger Witterungsverhältnisse, vor der Blüte, bei der Fruchthärtung
Max. Zahl der Behandlung: 1-4 Behandlungen
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 2 l/ha

Pflanzenerzeugnisse:Zierpflanzen
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungsbereich: Beim Umpflanzen über den gesamten Anbauzyklus
Max. Zahl der Behandlung: 1-3 Behandlungen
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 2 l/ha

Pflanzenerzeugnisse:Zuckerrüben
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungsbereich: In Kombination mit der letzten Herbizidmaßnahme, nach Stressphasen (Trockenheit, übermäßige Feuchtigkeit usw.)
Max. Zahl der Behandlung: 1-2 Behandlungen
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwandmenge: 2 l/ha

Mischbarkeit/Technik

Mischbarkeit

KAISHI™ ist mit der Mehrheit von allgemein gebräuchlichen Dünge- und Pflanzenschutzmitteln mischbar, dennoch sollten die Mischempfelungen überprüft werden. Soweit möglich, sollte die Verträglichkeit immer mit der Anmischung einer kleineren Menge geprüft werden.

Anwenderschutz


Hinweise für den sicheren Umgang

(P101 ) Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
(P102 ) Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
(P270 ) Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.
(P301+P330 +P331 ) BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen.
(P302+P350 ) BEI KONTAKT MIT DER HAUT: Behutsam mit viel Wasser und Seife waschen.
(P305+P351+P338+P310) BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.
(P304+P340 ) BEI EINATMEN: Die Person an die frische Luft bringen und für ungehinderte Atmung sorgen.
(P360 ) Kontaminierte Kleidung und Haut sofort mit viel Wasser abwaschen und danach Kleidung ausziehen.
(P 501) Inhalt/Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung bzw. PAMIRA zuführen
(EUH 401 ) Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.

Erste Hilfe

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.

Lagerung/Entsorgung/Hinweise

Entsorgung

Restentleerte und sorgfältig gespülte Verpackungen bitte bei den autorisierten Sammelstellen des IVA-Entsorgungskonzeptes (PAMIRA) abgeben. Detailierte Informationen zu Zeitpunkt und Ort der Sammlungen erhalten Sie von Ihrem Händler oder im Internet unter www.pamira.de. Produktreste in Originalverpackungen sind Sondermüll und bei den zuständigen Körperschaften anzuliefern. Weitere Hinweise und Auskünfte geben Stadt- oder Kreisverwaltung.

Einstufung und Kennzeichnung gemäß CLP

Piktogramm:

entfällt

Signalwort:

entfällt

Gefahrenhinweise:

entfallen

Sicherheitshinweise:

P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
P270 Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.
P411+P235 Kühl und bei Temperaturen von nicht mehr als ... °C aufbewahren.
P 501 Inhalt/Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung bzw. PAMIRA zuführen.

Ergänzende Kennzeichnungselemente:

entfallen

Haftung

Haftung

Unsere Produkte sind von hoher Qualität. Da der Transport, die Lagerung und die Anwendung sowie die Witterungsbedingungen vor, während und nach der Anwendung außerhalb unseres Einflusses liegen und wir nicht alle diesbezüglichen Gegebenheiten voraussehen können, schließen wir jegliche Haftung für eventuelle Schäden aus dem Transport, der Lagerung und der Anwendung aus.

Registrierte Marke

Zulassungsinhaber: Futureco Bioscience S.A. Av. Del. Cadi, 19-23, P.l. Sant Pere Molanta ES 08799 Olerdola Barcelona Telefon +34 610 109 232 Telefax + 34 93 892 1726
Hersteller: FUTURECO BIOSCIENCE Av. del Cadi, 19-23 ES 8799 Olèrdola, Barcelona
Vertriebspartner: Sumi Agro Ltd. Niederlassung DeutschlandBürgermeister-Neumeyr-Str.7 D 85391 Allershausen Telefon 08166-99823-00